A-Jugend Kreis-Qualifikation

zwei Tage, 21 Spiele, 236 Tore

Beim Qualifikations-Turnier auf Kreisebene gab es an zwei Tagen jede Menge Handball zu sehen.

Die gastgebende HSG Homberg-Rheinhausen schickte gleich zwei Teams in Rennen.

Die Regionalligaerfahrene A1 wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und beendete das Turnier mit 12:0 Punkten und einer Tordifferent von +71. Bester Angriff (107 Tore) und beste Verteidigung (36 Gegentreffer) – das Trainergespann Wetteborn/Gerke hatte allen Grund stolz auf ihre Mannschaft zu sein.

Für die A1 spielten: Pinter D. (TW), Daniel (TW), Hillen, Bonten, Pinter Z., Schulz, Mihaila, Hamm, Wetteborn, Hönen, Lukaszewski, Lievers

Die A2, als jüngerer A-Jugend Jahrgang, erfüllte mit 6:6 Punkte und 74:74 Toren ihr Soll. Die Niederlagen gegen Hiesfeld/Aldenrade und die eigene A1 waren einkalkuliert, dass die anderen Spiele knapp enden war auch erwartet worden. Am Ende des Turniers zeigten sich die Trainer Ulrichs/Kolski mit der Leistung des Teams zufrieden.

Für die A2 spielten: Nussbaum (TW), Dünnwald (TW), Rollmann, Brieger, Brons, Kocks, Vukovic, Raslowski, Gangelhoff, Kölven, Bahn, Eich, Ibsen, Löbler, Goersch

Für beide Mannschaften geht es nun am 21.5 und 22.5 in einem weiteren Turnier gegen die Vertreter des HK Düsseldorf weiter.

Auch wenn es auf der Platte und den Tribünen während der Spiele mitunter etwas hitzig herging, es herrschte eine tolle und faire Atmosphäre.

Der Vorstand der HSG hat an beiden Turniertagen mit großer Unterstützung der Eltern beider Mannschaften auch für das leibliche Wohl der Spieler und der zahlreichen Besucher gesorgt. Ein reichhaltiges Buffet mit Brötchen, Bretzeln und Kuchen stand ab dem frühen morgen zur Verfügung und mittags wurde der Grill angeworfen.  Großes Lob für die tolle Organisation und noch größeren Dank an die zahlreichen helfenden Hände.